Wetter

Geschichte

Der Ansitz wird erstmals im 15. Jahrhundert urkundlich erwähnt und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Die beeindruckende Fassadenmalerei am Haupteingang stammt aus dem 17. Jahrhundert mit spätgotischen Einflüssen und vorherrschend geometrischen Formen. Gastlichkeit wurde hier schon früher großgeschrieben. Das Erkerzimmer im 1. Stock mit Stuckdecke, steingerahmten Rechteckfenstern, Holzriemenboden und Kachelofen diente ursprünglich als Gaststube. Bevor der Ansitz an die Familie Bernard ging, war es im Besitz der Geschwister Niederstätter, die allerdings ohne Nachkommen blieben. Carl Niederstätter, Organist und Kapellmeister der Bürgerkapelle Kaltern veranlasste deshalb als seinen letzten Willen, dass der Ansitz an Anton Bernard übergehen sollte – einem guten Freund, der ihm mehr als einmal seine Freundschaft erwiesen hatte.

Seit 1900 ist der Ansitz somit im Besitz der Familie Bernard, die sich über die Jahrzehnte hinweg stets um die Erhaltung der unverwechselbaren Architektur bemüht hat. In dritter Generation wurden die Haupträume des Gebäudes 1980 schonend saniert und 2012 die noch wenigen übrigen Räumlichkeiten in Angriff genommen. Entstanden ist dabei auch eine stilvolle Ferienwohnung, in der wir nun unsere Gäste willkommen heißen. Freuen Sie sich auf eine außergewöhnliche Mischung zwischen Tradition und Moderne.